Veröffentlicht am

Wie du deinen Partner zufriedener machst (Gedicht)

Mit grimmigem Gesicht sitzt er da.
Er ist wütend auf die Welt, die’s dir nicht leicht macht – hätt ja sein können. Getan hast du ihr nichts Böses – klar.
Lege gegen Ungerechtes Klagen ein
und lass keinen gemeinen Bescheid bestehend sein!

Etwas Wartezeiten wird es geben – kein großes Wunder.
Doch wenn ihr das überstanden habt, fußt deine Existenz auf nem besseren Boden, und mehr Geld wirst du einnehmen. Man gönnt es dir – du verwendest es nicht für Plunder.
Manchmal im Leben spürst du durch: Zu vieles ist nicht in Ordnung, sodass du das Gefühl hast, ablenken zu müssen mit Stories wie „Das Häschen ist auch mal ein Kaninchenbaby gewesen.“

Was dahinter steckt, sind Klageerfordernisse, die aufgrund anderer aufwändiger Verwaltungssachen (anderer Leute, in denen du eine Rolle spielst) keinen Raum in deinem Leben haben – zumindest lässt sich das durchspüren. Doch später bist du von manch Shopping-Account mit seinen damit verbundenen Kontaktunterstellungen genesen.

Manchmal ist immer etwas dabei, das dir das Leben zur Hölle macht. Deshalb ist es wichtig, Klageerfordernissen mit Klagen zu begegnen – auch, wenn man Rechtsstreitigkeiten nicht besonders gern mag.
Auch, wenn du eine noch so tolle Figur hast, nimmt dich dein Partner nicht zu seinen Treffen mit, wenn du mehrere Klageerfordernisse hast.

Veröffentlicht am

Eine Eintagsfliege vom Bundesgrenzschutz oder wer weiß, was das gewesen ist (Gedicht)

Nach der Osterparty mal mit jemandem mit –
in der Gegend wohnte er im Mini-Appartement. Als junger Mensch versetzt man sich schneller nen Tritt.
Altmodisch ist’s in dieser Wohnung gewesen.
Nach dem Sex reichte er mir Pralinen, die warn am Verwesen.

Man hat sich nie wieder gesehn.
So ist’s oft, dass Menschen nach Disco-Besuchen getrennte Wege gehn.
In der wunderschönen Stadt Kolbermoor
kommt Charme von Gentlemen dann doch seltener vor.

Veröffentlicht am

Wenn sich ein Paar nicht mehr Liebe machen traut, weil jemand schaut und glaubt, dass sie den Namen eines Juristen namens „Fricke“ als Aufforderung: „Ficke!“ (Nach dem Motto – wie es sich beim Lektorat nebenan anbieten könnte: „Falsch geschrieben“) verstanden hätten (Gedicht)

Ein Paar lebt im Homeoffice, hat aufgrund zahlreicher Versuche von Leuten, sie reinzulegen, viel mit staatlichen Stellen zu tun.
Das ist kein Grund, deren Bewegungsprofil aufzuzeichnen nun!
Witzig ist’s für manchen vielleicht,
Streiche zu spielen, weil der Anwalt (den sie früher kannte) ist reich: Wenn sich ein Paar nicht mehr Liebe machen traut, weil jemand schaut und glaubt, dass sie den Namen eines Juristen namens „Fricke“ als Aufforderung: „Ficke!“ (Nach dem Motto – wie es sich beim Lektorat nebenan anbieten könnte: „Falsch geschrieben“) verstanden hätten (Gedicht) weiterlesen

Veröffentlicht am

Oberflächliche Kommentare zu neuen Ereignissen in der Welt – Small Talk (Gedicht)

Ich habe mal einen recht frisch eingereisten Spanier dabei beobachtet, wie er im Internet surfte und zu allem möglichen seine Kommentare abließ. Für mich war es lustig, das mitanzusehn.
Doch nach nur kurzer Zeit beschloss er, wieder nach Spanien zurückzugehn.

Wartet man ewig lange auf entscheidende Post,
hat man das Gefühl, eigene Einstellungen preisgeben zu müssen, um menschlicher zu wirken. Wohl fühlt man sich nicht dabei, doch arbeite der Langeweile entgegen getrost!
Alle sind mal selbstunsicher, wissen: Sie werden nicht allen Seiten gerecht.
Auch ist das nicht möglich in der Menschen Vielerlei Gefecht.

Ein Beispiel für Small Talk – aber auch dabei können sich manche so richtig in die Haare kriegen
https://www.tagesschau.de/inland/gesellschaft/schwangerschaft-samenspende-100.html

Veröffentlicht am

Wenn du dich tot, wie bereits gestorben fühlst, da Leute hinter deinem Rücken die Gedanken eines Menschen, den du während des Großteils deiner Zeit vergessen hast, über dich herausgefunden haben (Gedicht)

Du bist mal mit einer Person spazieren gegangen.

Täglich geht er zur Arbeit und wird dabei aufgrund deiner merkürdigen Situation unfair beobachtet. Doch er kann nicht viel zu dir sagen: Er war scharf auf dich, zeigte sich in Bezug auf seinen Intellekt befangen.

Er schien sein kollegiales Leben zu genießen

und war neben erzählter Fahrkompetenz heiter auf den Füßen.

Wenn du dich tot, wie bereits gestorben fühlst, da Leute hinter deinem Rücken die Gedanken eines Menschen, den du während des Großteils deiner Zeit vergessen hast, über dich herausgefunden haben (Gedicht) weiterlesen

Veröffentlicht am

Wie leicht jemand zum Orgasmus kommt – auch bei der Selbstbefriedigung. Und über das, was Finanzämter oder sonst wer dann wohl denken: Fahrschule und Puff passen nicht dazu (Gedicht)

Masturbieren ist wichtig für eure Gesundheit und Frieden auf der Welt mit gutgelaunten Menschen.
Natürlich gibt es auch Personen, die andere Prioritäten haben und lieber in Raumfahrt glänzen.
Wenn ne Fahrschule durch blöde Zufälle wie Sex mit Vielfahrern und Nichtnutzung des Führerscheins an die Sexualität einer Person andockt,
dann zeichnet doch keine Bewegungsprofile auf – sie sind nicht hilfreich für eure Schüler, und es ist nichts, was Leute lockt! Wie leicht jemand zum Orgasmus kommt – auch bei der Selbstbefriedigung. Und über das, was Finanzämter oder sonst wer dann wohl denken: Fahrschule und Puff passen nicht dazu (Gedicht) weiterlesen

Veröffentlicht am

Privates und Berufsleben bei Behörden unbedingt trennen – sonst drohen Frauen zu extreme Benachteiligungen – Männer kommen beim Sex häufiger zum Höhepunkt etc. Und das darf sich keinesfalls auf das Einkommen auswirken (Gedicht)

Man darf Privates nie in den Vordergrund stellen:

Das Berufsleben muss getrennt davon existieren können.

Manche Paare mögen es sich erlauben, sich auch beruflich zueinander zu gesellen,

wenn alles zusammenpasst oder sie sich nicht lassen trennen.

Privates und Berufsleben bei Behörden unbedingt trennen – sonst drohen Frauen zu extreme Benachteiligungen – Männer kommen beim Sex häufiger zum Höhepunkt etc. Und das darf sich keinesfalls auf das Einkommen auswirken (Gedicht) weiterlesen

Veröffentlicht am

Du kanntest einen Menschen aus Tunesien, der als Ober gearbeitet hat, und den du dir bei seiner Arbeit immer so vorgestellt hast: „Was wollen Sie DASU?“

Bei manchen Menschen – seien sie besonders attraktiv oder mit ausgeprägtem Kinderwunsch –

kann man sich zu ihrer Sexualfunktion irgendwelche Sounds vorstellen: Vogelgezwitscher quietschig oder rund.

Solche Sachen spricht man, solange man den Menschen kennt und ihm nicht in der Quere sein will, natürlich nicht aus.

Doch irgendwann muss man wohl über solch eine Fantasie reden – sonst halten sie einen für gefährlich, machen einem sinnlos den Garaus.

 

Du kanntest einen Menschen aus Tunesien, der als Ober gearbeitet hat, und den du dir bei seiner Arbeit immer so vorgestellt hast: „Was wollen Sie DASU?“ weiterlesen

Veröffentlicht am

Bei manchen Sachen sollte man nicht nach etwas Neuem fragen – und wie harmlose Wörter als unbeabsichtigte Trigger wirken und Leute auf dem falschen Fuß erwischt werden (Gedicht)

Fragt dich jemand nach einem Kontakt, der bei dir Eintagsfliege gewesen ist und aufgrund seiner merkwürdigen Voreinstellung Grab-Lebenszeichen deiner Familie und uralte andere Daten wie jüngere Versionen Verwandter getriggert hat,
kannst du nur passen.
Aber erinnert dich dann der Gesichtsausdruck deiner Kätzin an seinen Ausdruck „Gemeinsam pervers werden“, und lässt du sie dann nach deiner FS-Abgabe in Leipzig frei laufen, entführt sie vielleicht seinen Führerschein (und er wirkt damit weltumarmend und noch unbeholfener), und er wird sie dafür hassen. Bei manchen Sachen sollte man nicht nach etwas Neuem fragen – und wie harmlose Wörter als unbeabsichtigte Trigger wirken und Leute auf dem falschen Fuß erwischt werden (Gedicht) weiterlesen