Veröffentlicht am

Wenn ein Mann ein Ekel ist – oder wie er sich als Führungskraft bewähren kann (Gedicht)

Es gibt Männer, die ihre Launen vor den vertrauten Personen nicht beherrschen können:

Sie nörgeln, wenn’s nichts zu meckern gibt und schicken ihre Liebste für ein Nichts ins Rennen:

Sie hätte gar nichts tun müssen, doch sie hat viel gemacht,

und statt daraufhin nett zu sein oder sich nur bedanken – sogar ignorieren dürft er das alles – wird Stunk produziert statt gelacht.

 

Wenn ein Mann ein Ekel ist – oder wie er sich als Führungskraft bewähren kann (Gedicht) weiterlesen

Veröffentlicht am

Emanzipation (Gedicht)

Es gibt aggressive und gleichzeitig mächtige Personen, die schüchtern jemanden ein:

Sie erzählen Leuten, Helden dürften nur Männer sein.

Man zeigt vielleicht aufgrund ihrer Erziehung und Herkunft Verständnis ihnen gegenüber,

mag ihnen im Gespräch zustimmen, um nicht bedroht zu werden – doch für uns gelten andere Werte: Uns ist Emanzipation viel lieber!

 

Image by OpenClipart-Vectors from Pixabay

Veröffentlicht am

„Mei bist du gemein“ oder „Buia-bäs“ – ungewollte Pech-Magneten

Der eigentlich als Spaß gemeinte Pech-Magnet für die Tochter

„Mei bist du gemein“ – dieses Lied sang meine Mutter in den 80ern gern.

Irgendjemand (der vielleicht gar nicht mehr lebt) hat sich das Lied wohl gemerkt; dies hielt fiese Kerle nicht fern.

Manche alten Dinge ziehen Situationen in der Gegenwart magisch an –

ne Sache, die man vielleicht nur durchs Auswandern ändern kann. „Mei bist du gemein“ oder „Buia-bäs“ – ungewollte Pech-Magneten weiterlesen

Veröffentlicht am

One Night Stand mit einem Dozenten einer anderen Uni (Gedicht)

One Night Stand mit nem Dozenten einer anderen Uni – als Studentin lässt du die Sau vielleicht raus,

kuschelst mit dem fremden Mann – ist doch Silvester, also mach auf „Leben in Saus und Braus“!

Schließlich trennen sich die Wege erneut,

und für ne Kollegin entscheidet er sich, während du dich über die Bekanntschaft mit deinem künftigen Gatten freust.

 

One Night Stand mit einem Dozenten einer anderen Uni (Gedicht) weiterlesen

Veröffentlicht am

Umarmungen anderer Menschen als dem festen Partner – wer braucht’s? (Gedicht)

Personen, die im Büro tätig sind, umarmen andre zum Geburtstag, zur Gratulation oder aus Freude.

Im Homeoffice reicht mit glücklicher Beziehung Liebe dieses Menschen schon aus – man muss nicht zwingend unter die Leute.

Menschen in zerrütteten Ehen freun sich über Kontakte im Büro,

doch Leute im Homeoffice mit lieben Haustieren genießen ihr Leben auch so!

Umarmungen anderer Menschen als dem festen Partner – wer braucht’s? (Gedicht) weiterlesen

Veröffentlicht am

Deine traurige Aura verlieren – ein Tipp (Gedicht)

Nicht nur, indem man sich frisch verknallt, strahlt man wieder über beide Ohren:

Positive Ausstrahlung und damit auch mehr Lebensfreude und -lust werden oft von Blödsinn geboren.

Suche dir nen Bereich aus, über den du heimlich in Gedanken spaßen darfst.

Noch viel mehr zu lachen gibt es, wenn du den Ulk mit ner Freundin teilst – wenn auch in Hast.

 

Deine traurige Aura verlieren – ein Tipp (Gedicht) weiterlesen